Neue Musik vom Duo Flückiger-Räss/CH

Neues vom Duo Flückiger-Räss/CH

Richtig gefreut habe ich mich auf die Premiere der neuen CD der Einsiedlerin Nadja Räss und des Schwyzers Markus Flückiger. Denn eine Premiere bedeutet immer eins: neue Musik. Und hier ganz speziell:  neue Schwyzerörgeli- und Jodelmusik. Am Freitag, 13. März 2020, kurz vor dem Lockdown, fand der musikalische Abend statt. Obwohl die Bezeichnung "neue Musik" oder "neue Volksmusik" grundsätzlich schwierig zu definieren ist, wusste ich, das was ich hier zu hören bekomme, habe ich vorher noch nie gehört. Die beiden Musiker haben regelrecht an neuer Musik getüftelt. Fasziniert beobachte ich dabei, wie sich die Schweizer Volksmusik stetig weiterentwickelt bzw. entwickeln lässt - und den Zuhörer mitnimmt auf eine tief berührende musikalische Reise. 

Fiisigugg - der Name ist Programm

Schaue dir zuerst dieses Video an, dann weisst du was ich meine :)

Das alte Dialektwort «Fisigugg» hat mehrere Bedeutungen. Eine Herleitung stammt aus dem altgermanischen Wort «Gaug», welches für «den unterhaltenden Gaukler» steht, eine andere kommt aus dem Einsiedler Dialekt, bei dem das Wort so viel wie «Tüftler» bedeutet.

 

Beide Erklärungen treffen auch auf das Duo Flückiger-Räss zu. Über ein Jahr haben sie im stillen Kämmerlein getüftelt. Stimme und Instrument ausgelotet, nach neuen Melodien und Klängen gesucht. Alles mit dem Ziel, Musik entstehen zu lassen, welche die Zuhörer berührt und sie den Alltag vergessen lässt. Unterhaltsame Musik mit einstweilen auch sonderlichen Klängen, welche archaisch anmuten, tief berühren und von der Vergangenheit in die Gegenwart führt.

Historisches im neuen Gewand

14 Kompositionen sind Bestandteil der Fisigugg-CD.  Klingede Namen wie "Amedejli", "Paracelsus" und "Schwik" wecken das Interesse zu Zuhörers sofort. Speziell erwähnenswert sind die 6 Jodel mit Text. Die Strophen sind Gedichte vom Einsiedler Schriftsteller Meinrad Lienert (gest. 1933). Diese historischen Schriften wurden vom Duo nicht nur musikalisch zum Leben erweckt, sondern sogleich neu aufgeführt. Die Gedichte können übrigens im Booklet der CD nachgelesen werden. Mein Vorschlag: Lese vor dem Hören der CD zuerst die Gedichte, stelle dir dann eine musikalische Umrahmung vor und lasse dich anschliessend von dem Arrangement des Duo's überraschen. Meiner Meinung nach ist es faszinierend, welche Vielseitigkeit und Kreativität von den beiden Komponisten an den Tag gebracht wurde.

Zum Preis von CHF 30.- kann das Werk übrigens über die Website von Nadja Räss bestellt werden. 

 

Den Link zum Webshop findest du direkt hier.  

Nadja Räss: "Wenn ich gross bin, werde ich Jodlerin"

Nadja Räss wurde das Singen buchstäblich in die Wiege gelegt. In ihrer frühsten Kindheit ist sie durch die Verwandtschaft in Kontakt mit Appenzeller Naturjodel gekommen und bald schon stand für Sie fest:

 

"Wenn ich gross bin, werde ich Jodlerin" 

Ihre Biografie unter diesem Link

Markus Flückiger auch bekannt für neue musikalische Wege

 

Markus Flückiger wuchs in Brittnau (AG) auf, lebt heute in der Innerschweiz und begann als 6-jähriger mit dem Spiel auf dem Schwyzerörgeli. Mit Formationen wie pareglish oder Hujässler ging er neue Wege innerhalb der Szene und mischte diese gewaltig auf.

 

Seine Biografie unter diesem Link

 

Frümselchen - Ausschnitt aus der TV-Sendung "Viva Volksmusik"

Und zum Abschluss noch ein Titel vom Duo "Flückiger-Räss" aus dem Jahr 2018.